Rufen Sie uns an unter
+49 (0) 221 / 261 372 31

Friedhof Neidenbach

Im Herzen der Eifel hoch über der Kyllburger Waldeifel zeigen sich ausgedehnte Wälder, die immer wieder durch kleine Acker- und Wiesenflächen unterbrochen werden.
 

Als Kyllburger Waldeifel wird dieser Teil der Südeifel bezeichnet entlang des mittleren und unteren Kylltals. Der Friedhof Neidenbach liegt eingebettet in dieser einzigartigen Naturlandschaft. Größere Orte in der Nähe sind Bitburg, Prüm, Gerolstein und Daun. Neidenbach war eine Hochburg des Steinhauerhandwerks und der Schleifsteinindustrie.

Viele Bauwerke in Deutschland sind mit dem Eifeler-Sandstein gebaut oder verziert worden. Neidenbach wurde stark durch die Steinhauerei geprägt. An diese Zeit erinnert der bekannte "Achtfuß", ein Denkmal, das für die ehemalige Sandsteinindustrie errichtet wurde. Sehenswert und sehr beeindruckend ist auch der alte Brunnen mit Wasch- und Bleichplatz am Boor. Das Kuriose ist, dass er bis heute noch nie zugefroren ist.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Neidenbach sind die Marienkapelle am Röderweg, die Pfarrkirche St. Peter aus dem Jahre 1778 und der Dorfbrunnen in der Dorfmitte. Und auch die Wanderer kommen hier auf ihre Kosten - rund um Neidenbach gibt es vier beschilderte Wanderrouten durch die wunderschöne Waldeifel.
 

Rasenfriedhof

img-thumb-people

Die Urne des Verstorbenen wird auf unserem Friedhof beigesetzt. Selbstverständlich können Angehörige an der Beisetzung teilnehmen und nach Absprache ist auch eine Trauerbegleitung möglich. Auf Wunsch findet die Verabschiedung in der Trauerhalle oder Kirche statt.

Nach der Beisetzung haben Angehörige jederzeit die Möglichkeit, das Grab zu besuchen. Auf dem Friedhof befindet sich eine zentrale Gedenkstätte, an der die Anbringung von Namenschildern beauftragt werden kann. Das Ablegen von Blumen ist auf der Gedenkplatte gestattet. Ohne zusätzliche Kosten wird das Grab in der Zeit der Ruhefrist gepflegt.

 

 


Friedhof Neidenbach auf einer größeren Karte anzeigen

 
News