Rufen Sie uns an unter
+49 (0) 221 / 261 372 31
Navigation
Wichtige Informationen

Bestattungsvorsorge

img thumbIm Todesfall alles geregelt zu wissen, ist ein beruhigender Gedanke. Treffen Sie Vorsorge für den Ernstfall...mehr »

Verbraucherinformationen

img thumbHier finden Sie In- formationen zum Thema Trauer- anzeigen, Bestatter, Bestattungen...mehr »

Aspetos

img thumbTrauerbegleitung ohne Zeitvorgabe - durch die Zusam- menarbeit von Trau- erexperten entstand ein einzigartiges Projekt....mehr »

Facebook & Co.

Simmersfeld hält an zentraler Platzierung der Aussegnungshalle fest

img-thumb-peopleLaut dem Schwarzwälder Boten hält der Simmersfelder Gemeinderat am geplanten Standort der Aussegnungshalle auf dem Friedhof in Fünfbronn fest. Die Entscheidung, ob Verstorbene bis zur Bestattung in einer Zelle kühl gelagert werden sollen, steht aber noch aus. Anwohner hatten darum gebeten, die Aussegnungshalle wegen der Aussicht nicht mitten im Friedhof zu bauen. Laut dem Architekten Fritz Kern gehöre die Aussegnungshalle aber in die Mitte eines Friedhofs. So sah es auch die Mehrheit der Ratsmitglieder, zumal beim veränderten Standort der Blick der Nachbarn direkt auf die Gräber falle, was auch nicht jedermanns Sache sei.

Die Kühlung der Verstorbenen war ein weiteres Thema beim Bürgergespräch. Bisher ist diese nur auf dem Friedhof in Simmersfeld möglich, nicht aber in den Nachbargemeinden Aichhalden und Ettmansweiler. Bürgermeister Jochen Stoll hat deshalb mit Bestattungsunternehmen Kontakt aufgenommen. Sie hätten moniert, dass die Kühlung in Simmersfeld schon wegen des Alters der Zelle nicht würdevoll sei. Der Sarg werde deshalb vom Bestattungsinstitut meistens sehr spät zur Aussegnungshalle gebracht, was die Angehörigen oft nicht wünschten, weil sie sich in Ruhe und vielleicht mehrmals verabschieden möchten. Die Kosten für eine Kühlmöglichkeit in Fünfbronn liegen bei 5000 Euro, was den Gemeinderat Karl Roller dazu bewog, sich gegen die Anschaffung auszusprechen: "Ettmannsweiler ist doppelt so groß wie Fünfbronn, dort gibt es in der Regel mehr Beerdigungen, trotzdem besteht keine Kühlmöglichkeit."

Die Mehrheit der Kommunalpolitiker teilten die Aufassung , dass es die beste Lösung sei, in Simmersfeld eine zweite Kühlmöglichkeit anzubieten. Die endgültige Entscheidung wurde aber vertagt. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

News

Fragwürdiger Datenschutz: Wenn die Kirche Verstorbenen gedenkt

Im Regelfall nehmen viele Angehörige, Freunde und Bekannte eines Verstorbenen an der Trauerfeier teil. Was aber, wenn derjenige gar keine Angehörige hatte und einsam beigesetzt wurde, ohne jegliche Trauerfeier? ....mehr »

 

 

Wenn das Geld fehlt: Sozialbestattungen

Immer mehr Menschen besitzen nicht mehr die finanziellen Mittel um eine würdevolle Bestattung für einen verstorbenen Angehörigen in Auftrag zu geben. Oftmals muss der Staat eingreifen und sogenannte Anträge für Sozialbestattungen prüfen, zunächst muss aber der Bestatter in Vorkasse treten...mehr »

 

 

Auf dem Vormarsch: Das Internet im Bestattungswesen

Großbritannien macht es vor: mit einem Jahresumsatz von ca. 2,5 Milliarden Euro boomt die Bestatter-Branche auf der Insel wie noch nie. Welche Länder werden diesem Internet-Trend folgen?...mehr »