Rufen Sie uns an unter
+49 (0) 221 / 261 372 31
Navigation
Wichtige Informationen

Bestattungsvorsorge

img thumbIm Todesfall alles geregelt zu wissen, ist ein beruhigender Gedanke. Treffen Sie Vorsorge für den Ernstfall...mehr »

Verbraucherinformationen

img thumbHier finden Sie In- formationen zum Thema Trauer- anzeigen, Bestatter, Bestattungen...mehr »

Aspetos

img thumbTrauerbegleitung ohne Zeitvorgabe - durch die Zusam- menarbeit von Trau- erexperten entstand ein einzigartiges Projekt....mehr »

Facebook & Co.

Waldbestattungen

"In den Wäldern ist immerwährende Jugend. In diesen Pflanzungen Gottes
herrscht Würde und Heiligkeit, eine immerwährende Festlichkeit wird bereitet, und kein Gast vermag zu erkennen, wie er in tausend Jahren ihrer überdrüssig werden sollte."- Ralph Waldo Emerson

 

img-thumb-peopleDie Waldbestattung wurde in den 90er Jahren vom Schweizer Ueli Sauter entwickelt. Mittlerweile entscheiden sich immer mehr Menschen in Deutschland für diese Bestattungsart. Eine letzte Ruhestätte in der Natur ist für viele Menschen eine sehr beruhigende Vorstellung.

Würdevoll, feierlich, in Stille und Harmonie kann dieser Wunsch des Verstorbenen und seiner Hinterbliebenen bei uns in Erfüllung gehen. Die Waldbestattung findet im Rahmen einer pietätvollen Feuerbestattung statt.

Die Beisetzung der Urne wird anschließend an einem Gemeinschaftsbaum im Rheinhöhen-Ruhewald Braubach im Unesco-Welterbe "Oberes Mittelrheintal" zelebriert. Die Wald- bzw. Grabpflege wird von der zuständigen Forstverwaltung übernommen.
 

Beisetzung im Ruhewald

img-thumb-peopleDer durch die Deutsche Friedhofsgesellschaft betreute Wald hat einen hohen Baumbestand und bietet gute Zugangsmöglichkeiten. So ist es auch für Angehörige mit Handycap möglich, bei der Beisetzung dabei zu sein. Für mindestens 20 Jahre bleibt die Ruhestätte der Ort des Gedenkens für Angehörige wie für Freunde.
 

In der natürlichen Umgebung finden die Hinterbliebenen Ruhe und Trost. Das Komplettangebot Waldbestattung für 1.999,- Euro umfasst die Abholung des Verstorbenen, die Beurkundung, Einäscherung und Beisetzung an einem Gemeinsaftsbaum im Ruhewald.

An einem Gemeinschaftsbaum werden bis maximal zwölf Urnen beigesetzt. Nach der Beisetzung wird am Baum das Namensschild des Verstorbenen angebracht. Die Teilnahme an der Beisetzung ist für die Angehörigen immer möglich. Das Grab ist über die gesamte Belegungszeit pflegefrei. Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie!
 

 
Bestattungsangebot
  Abholung des Verstorbenen durch den Bestatter *
  Kühlung
  Beantragung der Sterbeurkunde beim zuständigen Standesamt
  Kiefernsarg mit Innenausstattung
  Sterbegewand (Wahlweise ist auch eigene Kleidung möglich)
  Einbetten des Verstorbenen
  Abmeldung bei der zuständigen Behörde
  Abmeldung bei der Krankenkasse
  Abmeldung bei der Rentenkasse
  Überführung zum Krematorium
  Überführung der Urne zum Begräbniswald
  Organisation des Beisetzungstermins
  Biologisch abbaubare Urne
  Namensschild (binnen 6 Monate)
  19% Mehrwertsteuer
 

1.380 Euro*

(inkl. MwSt.)


 

* (zzgl. Überführungskostenpauschale bei mehr als 75Km Anfahrt zur Abholung des Verstorbenen durch den Bestatter,
Friedhofsgebühren & Kremationskosten,
Krankenhaus- & Arztkosten,
Kosten für zusätzliche Sterbeurkunden,
Kosten/Aufwand für Trauerfeier,
Wochenend-, Feiertags- & Nachtzuschlag von 5%)